CLAPPING FOR BEGINNERS

Gastspiel Mary Mack | Im Rahmen der Reihe WILDCARD

Clapping for beginners

Fotos © Robin Junicke

Clapping for Beginners ist ein Spiel von zwei Regisseuren, zwei Performern und dem Publikum, das die Bühnenkonstellation permanent verändern kann. Aus einem einfachen Prinzip entwickelt sich ein dynamisches Spiel, dessen Natur von Performern und Publikum gemeinsam stetig neu erschaffen wird. Über die Spieldauer bilden sich Allianzen zwischen Zuschauern oder Performern, die im nächsten Moment wieder untergraben werden können. Dieses Spiel weckt garantiert den Spieltrieb!

Mary Mack ist eine Combo aus Szenischen Forschern, die sich zusammen gefunden haben, um die Frage nach Partizipation zu untersuchen. Ohne übergriffig zu werden, versuchen sie dem Publikum seine Rolle neu begreiflich zu machen. Mary Mack existiert nur über und für diese Arbeit.

Regeln:
1 x Klatschen: Performer und Regisseure tauschen
1 x Pfeifen: Ein Performer wird zum Regisseur
1 x Husten: Ein Regisseur wird zum Performer
2 x Klatschen: Zurück zur Ausgangsposition

Konzept und Performance Ulrike Weidlich, Jens Eike Krüger, Constantin Leonhard, Luzie Barzen, Sarah Wessels

Die Gastspielreihe WILDCARD zeigt Arbeiten von Studierenden der Szenischen Künste aus NRW. Zur Inszenierung gibt es ein Publikumsgespräch. Moderation: Jascha Sommer

Vorstellungstermin / Kartenbuchung

tl_files/FWT/Logos/logo_wildcard.gif