JA, WAS IST DAS ALTER!

Von Ingrid Berzau, Dieter Scholz und dem FWT-Altentheaterensemble

Foto ©MEYER ORIGINALS

Spielend und tanzend entwerfen die Mitglieder des Altentheaterensembles Szenen, Bilder und Sinnbilder über das Älter- und Altwerden. Sie öffnen die Schatztruhe des Alters, gefüllt mit Erinnerungen und Träumen, mit Wissen und Können, neu. Vom Picknick im Walde als Kind mit Verwandten und Freunden erzählen sie, von der Liebe in der Jugend zum langsamen Walzer, von der Begeisterung für Twist und Rock’n Roll, von Grenzerfahrungen im Alter und von vielerlei Aktivitäten gegen das Altwerden, von der andauernden Suche nach dem Glück und vom Lebenswind, der einem immer wieder heftig entgegen bläst. Voller Einfälle, Lebensfreude, Witz, Ironie, aber auch mit Ernst, Trauer und ein wenig Weisheit werden Fragen an das Älter- und Altwerden gestellt. Gibt es die große Freiheit im Alter? Wird die viele Zeit zur Freizeit, in der man von einem Zeitvertreib zum anderen eilt? Oder wird einem die Zeit zu lang? Wie lange hat man überhaupt noch Zeit?
Offen, direkt, voller Selbstironie und gespeist aus eigener Erfahrung präsentiert das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters Köln Szenen von frisch gebackenen Rentnern, von Freiheit, Freizeit und Zeitvertreib und der Qual bei der Auswahl der Freizeitangebote. Konflikte zwischen Jung und Alt werden aufs Korn genommen, alte und neue Beziehungen humorvoll dargestellt. Der Sinnfrage „Altwerden - aber wie?“ nachgehend erinnert ein persönlicher Rückblick, wie die eigenen Großeltern ihr Alter lebten und wird ein Blick in eine Rentnerzukunft gewagt, in der die Alten immer mehr werden.

Mit dem FWT-Altentheaterensemble | Stückentwicklung und Inszenierung Ingrid Berzau und Dieter Scholz