KÜNSTLERGAGEN IN ZEITEN DES MINDESTLOHNS

Diskussion im Rahmen des WDR 3 Kulturpolitischen Forums

Das WDR3-Kulturpolitische Forum diskutiert, ob und wie sich die durch die Einführung des Mindestlohns im Januar 2015 die prekäre Einkommenssituation von Schauspielern verändert hat. Kommt der Mindestlohn überhaupt bei ihnen an? Was könnte man tun, um die Lage zu verbessern – in der freien Szene und im Stadttheater? Ist das Instrument des Mindestlohns überhaupt geeignet, um Bühnenkünstler stärker abzusichern?

Mit: Mandy-Marie Mahrenholz, Schauspielerin in freier Szene und Stadttheater
Johannes Maria Schatz, Gründer der Initiative art but fair
Rolf Bolwin, Geschäftsführer Deutscher Bühnenverein
Adil Laraki, NRW-Vorsitzender der Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger (angefragt)
u.a.
 
Moderation: Dorothea Marcus

Die Gesprächsrunde wird für das Kulturpolitische Forum des WDR 3 Hörfunks aufgezeichnet. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, der Eintritt ist frei.

www.wdr3.de