WIR, DIE ALTEN!

Von Ingrid Berzau, Dieter Scholz und dem FWT-Altentheaterensemble
Uraufführung/Premiere 2007, gespielt bis 2010

Wir, die Alten

Fotos ©MEYER ORIGINALS

Übrigens: Meine Geschichten sind unser aller Geschichte.

„Wir, die Alten“ ist ein selbstbewusstes Theaterstück, das mit Szenen, Musik und choreographischen Elementen die Klischees der Gesellschaft gegenüber dem Alter ironisch widerspiegelt und die eigene Lebensgeschichte reflektiert. Die Darsteller des Altentheaters  machen sich lustig über Klischees, mit denen sie oft konfrontiert werden: da machen alte Lustmolche Jagd auf junge Frauen, da wird Wellness genossen und gierige Alte stürzen sich aufs Buffet. Dann öffnen sich die Darsteller, sie erzählen in starken Bildern Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend und setzen sich mit dem Älterwerden auseinander. In einzelnen Bildern entsteht ein Mosaik von persönlichen Geschichten und Zeitgeschichte.

Stückentwicklung und Inszenierung Ingrid Berzau und Dieter Scholz

Presse, Radio, Fernsehen

"Unglaublich, was in den kurzen Szenen an Talenten und Erfahrungen zutage gefördert wird, wieviel Persönliches die Darsteller von sich preisgeben. Ein großartiges, in jeder Minute anrührendes Kaleidoskop erfüllten Lebens." Kölnische Rundschau

"Für das Publikum ist „Wir, die Alten!“ ein spannendes Stück Theater, das zeigt, dass sich ältere Menschen nicht mit den gängigen Klischees abfinden möchten. Durch den Einblick in intime Erfahrungen und durch die rührende Offenheit der Schauspieler wird ein Dialog zwischen den Generationen ermöglicht, der im Alltag selten stattfindet.
„Wir, die Alten!“ ist vor allem von einer frappierenden Ehrlichkeit, wie man sie im Theater leider selten erlebt." Kölncampus Hochschulradio, Sendung „KulturImpuls“, 25.09.2007

"Man erlebt zum einen Klischeebilder von albern-senilen Senioren, hilflos-tattrigen Greisen oder pillenschluckenden alten Lustmolchen, die jungen Frauen hinterher rennen. Zum anderen aber werden höchstpersönliche Lebensgeschichten erzählt. Man erlebt traurige und fröhliche Situationen aus den Erinnerungen der Darsteller. Und so manche Szene ist tief berührend geraten. Diese Nähe zum wahren Leben ist wohl auch der Grund, warum das Kölner Altentheaterensemble seit fast drei Jahrzehnten so erfolgreich und künstlerisch anerkannt ist." WDR Lokalzeit, 22.09.2007

"Weltfremd, immobil, starrsinnig, verbrämt: Über das Alter kursieren eine Menge Klischees. Das Freie Werkstatt Theater Köln hat diesen hartnäckigen Vorurteilen den Kampf angesagt. Lebendiger Austausch und gegenseitiger Respekt der Generationen ist ein großes Anliegen der Schauspieltruppe. Schließlich sind die Alten von heute die Jungen von gestern und die Jungen von heute die Alten von morgen. In der Folge entblättert sich vor dem Publikum ein bunter Reigen biografischer Skizzen." WDR 5, Sendung „Scala“, 21.09.2007